Gegenwärtige Adresse:
ul. Krakowska 16

Alte Hypothek:
- 33 (in 1765)
- 183 (ab 1800)

Historische Adressen:
- Krakauerstrasse 16 (bis 1922; 1939–1945)
- ul. Krakowska 16 (1922–1939 und ab 1945)

Baujahr: 1906

Architekt: Heinrich Pisczek (Henryk Piszczek)

Bauherr: Alois Benke

Eigentümer:
1765: Jacob Adamick’s Witwe
vor 1800: Grabich
1800–1832: Joseph Zolondek, Tischler
1840–1853: Veit Conrad, Stellmacher
1864–1865: Felix Benke
1873–1880: Witwe Antonia Benke
1892–1907: Alois Benke, Metzger
1909–1913: Fedor Pinkus
1926–1930: Gebr. Lewandowski aus Częstochowa
1940: Franz Kretschmer

     
Polski / Polnisch
Adressen:
ul. Bondkowskiego
ul. Gliwicka
ul. Górnicza
ul. Krakowska
Rynek
ul. Sienkiewicza
ul. Szymały
ul. Tylna
ul. Wajdy
ul. Zamkowa
pl. Żwirki i Wigury
Personen
Literaturverzeichnis
Stadtplan
 


 
 

Beschreibung:
Ein Bürgerhaus auf dem Grundriss vom Trapez mit zwei seitlichen Flügeln; Doppelstöckig mit einem hohen bewohnbaren Dachgeschoss. Die Fassade mit Jugendstilformen, symmetrisch. In seitlichen Achsen Balkonloggias. In Füllungen über dem Fenster sowie auf Pseudopilastern dekorative Pflanzenmotive. Mansardendach mit äußerst welliger Form mit Dachtraufen, die weit vor der Hausfront herausragen.


Krakowska 16, Fot. 2011.

Zusätzliche Informationen, Umbauten:
In 1765 war die Bebauung bei jetziger Krakowska 16 auf 263 Thaler und in 1800 auf 220 Thaler geschätzt und dieser Wert blieb bis in die Hälfte des 19. Jhdt. unverändert. In 1865 wurde die nord-östliche Ecke aufgebaut (Arch. Constantin von Koschützki) und in 1874 die im Hof stehende Pferdestall (Arch. Franz Mrowietz) und in 1892 die Eingänge und Fenster (Arch. Daniel Scholz) umgebaut. Das alte Erdgeschosshaus mit teilweise bewohnbarem Dachgeschoss war etwas enger schmaler (der Hausgrundriss hat den Abmaß 18 x 13 m) vom jetzigen Haus, weil sich an der östlichen Seite eine nicht überbaute Durchfahrt befand.


Krakowska 16, 1892.

Das jetzige Haus wurde in 1906 errichtet. Die erste Bauzeichnung vom Heinrich Pisczek aus dem 25. Januar 1906 stellte ein dreistöckiges Wohn- und Geschäftsgebäude mit Jugendstilformen. Dieses Projekt wurde von dem Bautechniker Hahn aufgrund der zu benachbarten Häusern Nr. 14 und 18 überdimensionierten Höhe abgelehnt.


Krakowska 16, Erster Entwurf von Heinrich Pisczek

Die zweite Bauzeichnung Pisczeks eines zweistöckigen Gebäudes stammt aus dem 14. Mai 1906. Sie wurde freigegeben und bald umgesetzt.


Krakowska 16, Zweiter Entwurf von Heinrich Pisczek

Den Aufbau eines Flügels hat in 1907 Emmanuel Dziuba überwacht. Weitere kleine Umbauten – in 1911 und 1913 – hat Karl Korbsch ausgeführt.


     

 


Krakowska 16, fot. 2011.


Krakowska 16, Fot. 2009.


Fassadenausschnitt, Fot. 2009


Krakowska 16, Fot. ca. 1929.

 
 

Archivalien, Literaturnachweise, Links:

Archiwum Państwowe w Katowicach (Staatsarchiv Katowice),
• Bestand Nr. 1441, Akta miasta Tarnowskie Góry, Az.: 231 – 232 (Bürger Rolle der Stadt Tarnowitz); 2216 – 2230 (Feuer Societaets-Catastrumder Stadt Tarnowitz etc.)

Archiwum Państwowe we Wrocławiu (Staatsarchiv Breslau),
• Rep. 135, nr 700, Chronik der Stadt Tarnowitz erfasst von Lehrer C. Winkler in Tarnowitz.

Urząd Miejski w Tarnowskich Górach, Archiwum Zakładowe (archiwum budowlane), (Stadtamt Tarnowskie Góry, Betriebsarchiv (Bauarchiv))
• Az: A 436, A 437, A 1624, A 1653

Marek Wojcik, Kamienice przy ulicy Krakowskiej w Tarnowskich Górach (1866–1910), „Rocznik Muzeum w Tarnowskich Górach” 2011, tom III, s. 33-34.


         

© Fundacja Kruszce Śląska, 2018