Gegenwärtige Adresse:
ul. Krakowska 9

Alte Hypothek:
- 41 (in 1765);
- 194 (ab 1800)

Historische Adressen:
- Krakauerstrasse 9 (bis 1922; 1939-1945)
- ul. Krakowska 9 (1922-1939 und ab 1945)

Baujahr: 1906

Architekt: Bruno Przybilla

Bauherr: Felix Bensch

Eigentümer:
1765: Johann Walter, Sattler
1796–1832: Franz Koza (Kosa), Nagler, Schmied
1832–1843: Anton Heindrich, Bergschreiber
1853–1866: Johann Swoboda
1866: Carl Pokora
1880: Carl Böhme
1884: Goldmann
1906–1911: Felix Bensch, Kaufmann
1927: Bank Przemysłowców (Bank der Industriellen)


     
Polski / Polnisch
Adressen:
ul. Bondkowskiego
ul. Gliwicka
ul. Górnicza
ul. Krakowska
Rynek
ul. Sienkiewicza
ul. Szymały
ul. Tylna
ul. Wajdy
ul. Zamkowa
pl. Żwirki i Wigury
Personen
Literaturverzeichnis
Stadtplan
 


 
 

Zusätzliche Informationen über Bewohner:

Felix Bensch (1877–ok.1943), (1877–ca.1943), Kaufmann. Sohn von Abraham (1839–1919) und Paulina geb. Krolik, Bruder des Apothekers Theodor (1871–1943). Nach dem Anschluss von Tarnowitz zu Polen in 1922 nach Breslau umgezogen, starb während des Holocaust.

 

     

 

 

 

 
 


Beschreibung:

Haus auf dem Grundriss eines Quadrats mit Seitenflügel, dreigeschossig mit hohem Dachgeschoss. Fassade mit Formen, die an Jugendstil anknüpfen, asymmetrisch. Im östlichen Teil geringer Risalit, hervorgehoben durch Kleinbalkon und Giebelwand. In Zwischengeschossen und in der Giebelwand Füllungen mit Jugendstilverzierungen. Über dem Eingang auf dem Kleinbalkon das Baujahr – „1906” (neu, nicht originell). Fenster- und Türöffnungen – rechteckig. In der Giebelwand ein Fenster mit halbrundem Bogen geschlossen. Zwei Dachgauben.

Haus bei ul. Krakowska 9, 2018

Zusätzliche Informationen, Umbauten:
Das erste Haus in Jahren 1765–1832 war auf 230 Thaler nach der Erweiterung zwischen 1832 und 1840 auf 365 Thaler bewertet. Aus der Beschreibung aus dem Jahr 1855 geht es hervor, dass das Haus einstöckig und 36 mal 36 preußischer Füße (11 x 11 m) groß war. Im Maerz 1906 hat Heinrich Pisczek die Baupläne eines neuen Hauses angefertigt. Aus unbekannten Gründen wurden sie nicht umgesetzt. Im April 1906 hat der Baumeister Bruno Przybilla aus Gleiwitz neue Pläne vorbereitet und die wurden noch im selbe Jahr ausgeführt.

Bruno Przybilla, Fassadenzeichnung des Hauses bei ul. Krakowska 9, 1906

Im Jahr 1927 hat der Baumeister aus Lublinitz, Juliusz Lemaitre, die Zeichnung zur Umgestaltung des Erdgeschosses für das Warenhaus von Ludwik Klimek unterzeichnet.

Juliusz Lemaitre, Zeichnung zur Umgestaltung der Hausfassade bei ul. Krakowska 9, 1927


     

 

Architektonisches Detail an der Fassade des Hauses bei ul. Krakowska 9,
Fot. 2018

Eingangstür, Fot. 2011

Heinrich Pisczek, Fassadenzeichnung
des Hauses bei ul. Krakowska 9, 1906

 

 
 

Archivalien, Literaturnachweise, Verweise:

Archiwum Państwowe w Katowicach (Staatsarchiv Katowice),
• Bestand Nr. 1441, Akta miasta Tarnowskie Góry, Az.: 231 – 232 (Bürger Rolle der Stadt Tarnowitz); 2216 – 2230 (Feuer Societaets-Catastrum der Stadt Tarnowitz etc.)

Archiwum Państwowe we Wrocławiu (Staatsarchiv Breslau),
• Rep. 135, nr 700, Chronik der Stadt Tarnowitz erfasst von Lehrer C. Winkler in Tarnowitz.

Urząd Miejski w Tarnowskich Górach, Archiwum Zakładowe (archiwum budowlane), [Stadtamt Tarnowskie Góry, Betriebsarchiv (Bauarchiv)]
• Az: A 65 i A 656

Marek Wojcik, Kamienice przy ulicy Krakowskiej w Tarnowskich Górach (1866–1910), „Rocznik Muzeum w Tarnowskich Górach” 2011,Band 3, S. 16–17.


         

© Fundacja Kruszce Śląska, 2018-2019